041 93 / 9 18 33 - evtl. AB, wir rufen zurück | Besuchszeit: Täglich nach vorheriger Vereinbarung info@tierheim-henstedt-ulzburg.de

Dopey möchte Euch seine Geschichte erzählen und darauf aufmerksam machen wie leidensfähig Kaninchen sind und wie wichtig regelmäßige Checks durch den Halter sind.

Moin Leute, ich lebte 7 Jahre alleine und unkastriert in einem kleinen Stall. Ursprünglich angeschafft für die Kinder, ein schreckliches Schicksal vieler meiner Artgenossen.

Da ich immer fraß, brachte man mich nie zum Tierarzt, auch meine Halter schauten mich nicht genauer an.
Für mich hat das nun leider fatale Folgen, denn ich habe fehl gestellte Schneidezähne.

Die unteren sind viel zu lang und haben die oberen komplett abgerieben, so sind nur noch kleine Stummel übrig.
Die Tierpfleger im Heim brachten mich zum Glück sofort zum Zahnspezialisten, dort wurde ich kastriert und meine Zähne in Narkose geröngt.
Durch den Frühkontakt der Vorderzähne waren meine Backenzähne total schief, zum Glück aber nicht entzündet.
Meine Backenzähne mussten nun einmal komplett, bis auf das Zahnfleisch, runter geschliffen werden damit sich mein Biss normalisieren kann und der enorme Druck aus den Wurzeln genommen wird. Die unteren Schneidezähne wurden auch eingekürzt.
1 meiner Hoden war komplett entartet und stark entzündet, deswegen bekomme ich nun auch noch ein Antibiotikum zu den Schmerzmitteln.

Aktuell kann ich deswegen keine Nahrung zerkleinern und bin auf Hilfe angewiesen.
Eine Pflegerin versorgt mich glücklicherweise nun alle 4 Stunden mit Brei und Schmerzmitteln. Ich habe nun auch endlich genug Platz um Haken zu schlagen und freue mich riesig bald andere Kaninchen zu treffen.

In 6 Wochen müssen meine Zähne erneut in Narkose kontrolliert werden.
Die Ärztin sagt, dass sie die Frontzähne am liebsten entfernen würde um mir ein regelmäßiges Schleifen zu ersparen. Mein Kiefer ist aber leider, durch die jahrelange Fehlbelastung, total verknöchert. Eine Entfernung birgt also eine gewisse Gefahr, wir schauen daher erstmal wie schnell die Zähne wachsen und mir wieder Ärger bereiten.

Die Versorgung von mir ist leider für das Tierheim sehr sehr teuer und aufwendig, ich wünsche mir daher sehnsüchtig Paten die mich dabei unterstützen endlich ein glückliches, gesundes Seniorenleben führen zu können.

Danke, Euer Dopey